Angra do Heroismo auf der Azoreninsel Terceira

Die Innenstadt von Angra do Heroismo gehört seit 1983 zum Weltkulturerbe von Unesco.

Angra do Heroísmo ist die älteste Stadt der Azoren. Sie ist der Hauptort der Insel Terceira, erhielt bereits 1474 die Stadtrechte und war ab 1534 auch Bischofssitz und später Standort für das Militär. In der Stadt und den zugehörigen Gemeinden leben heute rund 35.000 Menschen.
Wer sich der Stadt von See her nähert, wird von den bunten Häusern entlang der geschäftigen Hafenpromenade empfangen. Der Seehafen in der Bucht Angra ist ein wichtiger Wirtschaftfaktor für die Insel, bietet aber auch Platz für moderne Kreuzfahrtschiffe.

Die Altstadt von Angra do Heroismo

Touristen aus aller Welt kommen jedes Jahr nach Angra do Heroísmo um die zahlreichen faszinierenden Sehenswürdigkeiten zu besuchen.
Besonders interessant ist ein Spaziergang durch die Strassen der Altstadt, die schachbrettartig angeordnet und durch schöne Plätze aufgelockert sind. Seit 1983 gehört die Innenstadt zum Unesco-Weltkulturerbe und das zu Recht, denn die zahlreichen Kirchen, Stadtpaläste oder Klöster im Renaissancestil sind wirklich einzigartig.

Angra do Heroismo
Angra do Heroismo

Bauten in Angra do Heroismo

Zu den herausragenden sakralen Bauten gehören die dreischiffige Kathedrale Se de Sao Salvador und die Klosteranlagen Convento da Esperanza und Convento de Sao Gonzalo mit zugehöriger Kirche.
Einen Besuch sind auch der imposante Palacio Bettencourt, das Rathaus aus dem 19. Jahrhundert, die Festung San Sebastiao und das Museum für Geologie wert.
Auf dem Hausberg Monte Brasil steht das gewaltige Kastell Castelo de Sao Baptista aus dem 16.Jahrhundert, in dem Führungen angeboten werden.

Reiseangebote für die Azoren | Reisen Shop

Copyright foto: Francisco Botelho

3 Gedanken zu „Angra do Heroismo auf der Azoreninsel Terceira“

  1. Hallo lieber Cor,
    überwätigend sind Deine Beschreibungen von den Inseln und auch Deine
    hervorragenden Fotos; Deine Begeisterung sowieso, auch mich steckt das an.
    Wenn man dort nie war, kann man nicht mitreden; aber verstehen kann ich es.
    Ich freue mich, dass Du darin vollkommen aufgehst. Um Dich brauch man sich wohl
    keine Sorgen zu machen. Gottseidank! Ich muß ein bißchen kleiner denken, bin
    aber auch glücklich dabei. Du weißt ja, Haus und Garten. Ist doch auch eine ganze
    Menge. Bin glücklich mit meinem Leben. Ich hoffe, daß Dir Deine Inseln nie über
    werden.
    In lieber Freundschaft – Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*