Die Festung Castelo de Sao Baptista

Die Portugiesen nutzten die Festung Castelo de Sao Baptista auf der Insel Terceira als Anlaufstelle zur Wasser- und Nahrungsaufnahme.

Eine Festung auf der Insel Terceira

Die strategische Lage der Inselgruppe der Azoren hat dazu geführt, dass die Portugiesen, die sich auf dem Weg nach Brasilien befanden, diese als Anlaufstelle zur Wasser- und Nahrungsaufnahme nutzten. Ausserdem waren damals in dieser Gegend Piraten unterwegs, sodass auch Kriegsschiffe irgendwo stationiert werden mussten.
Man baute auch auf der Insel Terceira Häfen und Festungen.
Die wichtigste Festung befindet sich nahe der Inselhauptstadt Angra do Heroísmo.
Die Hauptstadt ist 1534 gegründet worden und wurde zugleich Bischofssitz. Sie diente als Knotenpunkt für die Schifffahrt zwischen Europa, Indien und Brasilien.

Castelo de Sao Baptista
Die Festung Castelo de Sao Baptista

Die Festung Castelo de Sao Baptista

Hier wurden die Schätze der Eroberer umgeladen, alles im Schutze von der Festung Castelo de Sao Baptista, was auf Deutsch so viel wie das ‚Schloss von St. Johannes des Täufers‘ bedeutet. Entworfen wurde die Festungsanlage von dem italienischen Militärarchitekten Tommaso Benedetto im Jahr 1567. Nach bewegter Geschichte mit mehreren Eroberungen durch die Spanier und Briten wurde die Anlage von einigen Erdbeben heimgesucht. Die Festungsanlage mit Tor und mächtigen Mauern ist grösstenteils sehr gut erhalten und zu besichtigen.

Reiseangebote für die Azoren | Reisen Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*