Der Küstenort Port Erin der Insel Man

Port Erin ist ein malerischer Küstenort an der Südküste der Insel Isle of Man.

Der Küstenort Port Erin ist beliebt bei Touristen

Malerisch ist der Küstenort Port Erin im Süden der Insel Isle of Man.
Der Strand an der Westküste der Insel, der durch die geografische Lage relativ geschützt in einem natürlichen Hafen liegt, ist seit dem 19. Jahrhundert bei Touristen beliebt.

Südküste Man
Hotels in Port Erin

An der Hauptstrasse finden sich bis heute zahlreiche Hotelgebäude aus dieser Zeit, deren viktorianische Architektur ausgesprochen reizvoll ist.
Sehenswert ist auch das alte Stadtzentrum, das bis heute mit seiner lebendigen Atmosphäre einlädt.

Bradda Head
Bradda Head Port Erin

Der Bradda Head und der alte Bahnhof

Unweit vom Küstenort Port Erin findet sich der Bradda Head, ein grosser Felsen, der weit ins Meer ragt und die Bucht nach Norden abschliesst. Hier lässt sich der Milner’s Tower besichtigen, ein 1871 errichteter Aussichtsturm, von dem die Sicht bei gutem Wetter bis nach Irland reicht.
Ein weiteres sehenswertes Bauwerk in Port Erin ist der alte Bahnhof, der heute die Endstation der dampfbetriebenen Isle of Man Railway bildet. Obwohl das ursprüngliche Bahnhofsgebäude nicht mehr vollständig erhalten ist, gilt es noch immer als eine der architektonisch interessantesten Sehenswürdigkeiten des Städtchens. Die Geschichte der Inselbahn lässt sich im Railway Museum von Port Erin nachvollziehen.

Küstenort Port Erin
Landschaft bei Port Erin

Aktivitäten um Port Erin

Umgeben ist die kleine Hafenstadt von einer malerischen Landschaft, die sich hervorragend erwandern lässt.
Auch Kultur hat Port Erin allerdings zu bieten: Im Erin Arts Centre, das sich in einer ehemaligen methodistischen Kapelle befindet, finden neben Kunstausstellungen auch regelmässig Konzerte und andere Veranstaltungen statt.
Unweit des Stadtzentrums steht ausserdem ein Golfplatz zur Verfügung, der sich nach Voranmeldung nutzen lässt.

Reiseangebote für Isle of Man | Reisen Shop

Das Gaiety Theatre der Insel Man

Das Gaiety Theatre auf der Insel Man begeistert und fasziniert jeden Besucher.

Gaiety Theatre begeistert

Obwohl die Isle of Man in der Irischen See eine relativ kleine Insel ist, hat sie doch eine Menge an hervorragenden Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten.
Eine dieser unvergesslichen Ereignisse für Touristen ist ein Besuch des Gaiety Theatre in der Hauptstadt Douglas. Hier baute der Architekt Frank Matcham im 19. Jahrhundert ein herrliches Gebäude mit einem Innenleben, das heute noch die Menschen begeistert. Von aussen ist das Bauwerk eine Attraktion von Douglas, aber im Inneren ein Schmuckstück und somit ein Muss für jeden Besucher der Insel.

Gaiety Theatre
Gaiety Theatre

Ausstattung fasziniert Besucher

Im Jahr 1900 gingen dann auch die Vorstellungen im Theater los. Was damals als normal galt, gemeint ist die Ausstattung mit Plüsch, Stuck sowie Wand- und Deckengemälden, fasziniert heute die Besucher.
Die roten plüschbezogenen Stuhlreihen auf mehreren Ebenen, dazu passende Balkone mit Verzierungen sind mit den beigefarbenen Grundtönen der Wandfarben gut abgestimmt. Kronleuchter erhellen die Räumlichkeiten und der grosse olivfarbene Vorhang verbirgt das Geheimnis der Darsteller bis zum Anfang der Vorstellung, wenn es heisst, Vorhang hoch.

Gaiety Theatre
Im Theater

Der Andrang ist so gross, dass es schier unmöglich für die Eigentümer ist, im Sommerhalbjahr eine Pause im Programm einzulegen. Ja, man könnte gleichzeitig mehrere Vorstellungen am Tag geben. Im Inneren fühlt man sich wie zu Zeiten seiner Urgrosseltern zurückversetzt. Gute abwechslungsreiche Programme ergänzen den hervorragenden Eindruck zusätzlich.

Reiseangebote für Isle of Man | Reisen Shop

Landschaft der Isle of Man

Die vielfältige Landschaft der Isle of Man ladet zum Wandern ein.

Auf der britischen Insel Isle of Man findet man eine vielfältige Landschaft vor die sich eignet zum Wandern und Radeln. Auch weniger sportlich aktive Menschen erfreuen sich während Auto- oder Busfahrten an der beeindruckenden Landschaft.

Reiseangebote für Isle of Man | Reisen Shop

Isle of Man
Landschaft Isle of Man – zum Vergrössern anklicken

Douglas – die Hauptstadt der Isle of Man

Douglas hat ein pulsierendes Stadtzentrum, eine Promenade am Meer und viele Sehenswürdigkeiten.

Douglas: interessante Orte, kurze Entfernungen

Douglas ist die Hauptstadt der Isle of Man und offeriert dem Besucher zahlreiche attraktive touristische Orte und Angebote, wobei kurze Entfernungen ins Auge springen.
Vom Douglas Sea Terminal kann der Besucher innerhalb von nur fünf Minuten das pulsierende Stadtzentrum erreichen. Fussläufig zu erreichen sind von hier aus innerhalb weniger Minuten Sehenswürdigkeiten und Touristenziele.
An der ‚Quayside‘ gibt es viele öffentliche Kunstwerke zu bestaunen und zahlreiche gemütliche Cafés laden zur Rast ein. In direkter Nähe befindet sich auch (etwa 15 Minuten entfernt) die ‚Grand Union Camera Obscura‘. Hier bietet sich ein fantastischer Panoramablick über die gesamte Douglas Bay Region.

Douglas
Douglas – Promenade

„Douglas – die Hauptstadt der Isle of Man“ weiterlesen

Leuchtturm Point of Ayre auf der Insel Man

Der älteste Leuchtturm der Insel Man befindet sich am Point of Ayre.

Im Norden der Insel Man

Der Point of Ayre ist der nördlichste Punkt der Isle of Man. Er liegt 10 km nördlich der Stadt Ramsey am Ende der Ramsey Bay und nur 26 km vom britischen Festland entfernt.
‚Ayre‘ stammt vom altnorwegischen ‚Eyrr‘ ab, bedeutet soviel wie Kiesufer und weist auf das Naturschauspiel hin, das sich hier täglich beobachten lässt. Der Küstenabschnitt ist so starken Gezeitenströmungen ausgesetzt, dass der Kiesstrand zweimal am Tag sein Aussehen komplett verändert.

Leuchtturm Point of Ayre

Am Point of Ayre befindet sich der älteste Leuchtturm der Insel. Der 30 m hohe Turm mit den charakteristischen roten und weissen Streifen wurde 1818 von Robert Stevenson fertiggestellt, einem Grossvater des berühmten gleichnamigen Autors. Sein Licht ist von der schottischen Küste aus gut zu sehen.

Point of Ayre
Point of Ayre Lighthouse

Der letzte Leuchtturmwärter wurde 1993 von Automatisierungstechnik abgelöst; seitdem sind die umliegenden Gebäude in privatem Besitz.
Von 1899 bis 2010 wurde der Hauptturm von einem kleineren Leuchtturm unterstützt, der in ca. 300 m Entfernung steht und den Spitznamen ‚The Winkie‘ trägt.

Reiseangebote für Isle of Man | Reisen Shop

Wandern

Die flache Umgebung des Point of Ayre ist ein Erbe der eiszeitlichen Gletschervorstösse aus Westschottland und eignet sich zum Wandern.
Am Point of Ayre vorbei führt auch der ‚Raad ny Foillan‘, ein 153 km langer Weitwanderweg, der die gesamte Insel umrundet.
Das kleine Dorf Bride, hier befindet sich auch ein Tearoom, ist für viele Wanderer Ausgangspunkt für eine Erkundung des Point of Ayre.