Überwintern auf den Inseln Spaniens

Inseln auf denen sich der Winter zum Überwintern besonders gemütlich verbringen lässt.

Der Winter naht und Sie würden gerne die Flucht ergreifen? Wenn Sie sich fragen, wo man am Besten überwintert sind Sie hier goldrichtig. Wir stellen Ihnen die Vorzüge zweier spanischer Inseln vor, auf denen sich der Winter besonders gemütlich verbringen lässt.

Überwintern Ibiza

Ibiza ist die drittgrösste Insel der Balearen mit 210 Kilometern Küste und Stränden, die verschiedener nicht sein könnten. Die Insel galt als das Reiseziel für die Reichen unf Feierwütigen, aber man darf nicht vergessen, dass Ibiza viel mehr als luxuriösen Lifestyle und weltbekannte Diskotheken zu bieten hat. Dank dem ausgewogenen Klima und den knapp 300 Sonnentagen im Jahr ist im Sommer wie im Winter ein angenehmer Aufenthalt garantiert. Der Vorteil des Winter ist, dass keine Sonnenliegen und Sonnenschirme die Sicht auf das Meer versperren und die Strände in ihrer Vollkommenheit erstrahlen können. Generell ist die grossteils unberührte Natur der Insel traumhaft und wegen ihrer herausragenden Flora und Fauna zum Weltkulturerbe ernannt worden. Ein besonders schöner Fleck ist die kleine vorgelagerte Insel Es Vedrá, die laut einer Sage der letzte sichtbare Teil von Atlantis sei.

Überwintern Ibiza
Sonnenuntergang auf Ibiza

Aktivitäten auf Ibiza

Die Städte Ibiza, Santa Eulària des Riu und Sant Josep de sa Talaia haben ein ausgiebiges kulturelles Angebot, das gerade im Winter ganz ohne Schlangestehen genutzt werden kann.
Was Sie keinesfalls verpassen sollten, ist ein Blick auf die mächtigen Sakralbauten zu werfen, eines der vielen Museen zu besuchen oder in die 25 Meter tiefe Naturgrotta Cova Santa einzutauchen. Entscheiden Sie sich für eines der modernen Ferienhäuser auf Ibiza und entdecken Sie Ihre Lieblingsplätze, wie zum Beispiel den schönsten Flohmarkt, die längste Strandpromenade oder doch die lauteste Diskothek. Ein kleiner Tipp am Rande ist der Weihnachtsmarkt in der Carrer del Mar, welcher ab Anfang Dezember mit Glühwein und traditionellen Gebäcken ein klein bisschen Adventzauber versprüht.

Überwintern Mallorca
Mallorca

Überwintern Mallorca

Sie möchten Mallorca in aller Ruhe geniessen und die typischen Partytouristen meiden, dann sind Sie in der Wintersaison goldrichtig. Die grösste aller Baleareninseln verfügt über 550 Kilometer Küste. Die elf Berggipfel über 1000 Höhenmeter fordern Sie zu einer Besteigung heraus.
Kommen Sie in den einzigartigen Genuss des ‚kleinen Sommers‘ im Januar, der die Landschaft in eine farbenfrohe Idylle verwandelt. Zu besichtigen gibt es dutzende historische Bauten und geheimnisvolle Höhlen, sowie Themenparks und märchenhafte Städtchen. Machen Sie sich Ihren ganz persönlichen Eindruck von Mallorca, fernab vom Ballermann und Massentourismus und geniessen Sie die Stille und Natur.

© Bilder: Muchosol.de

Inseln für Dummies

Inseln sind besondere Orte.

Über Inseln…

Eine Insel
Eine Insel

Wenn man sich mit Inseln beschäftigt dann stellt man fest, dass sie oft hoch und skurril sind, bedeckt sind mit Urwald und von unendlichen Wassermassen umgeben weitab von der Küste eines Landes.
Andere dagegen sind dann wieder niedrig, flach und mit Grasflächen bewachsen.
Oder sie liegen direkt vor der Küste eines Landes.
Wie auch immer, Inseln sind besondere Orte auf dieser Welt. Weil sie von Wasser umgeben sind sind Inseln Welten mit besonderen Pflanzen und Tieren. Welten auch mit Menschen die oft an Traditionen und Bräuchen festhalten.

-Fortsetzung folgt-

Linktipp:
Inseln in Europa

Inselbewohner sind Eigenbrötler

Ein Grossteil der Bewohner der Insel Isle of Wight hat das englische Festland noch nie besucht, obwohl England mit der Fähre ’nur‘ eine Stunde entfernt ist.

Alum Bay - isle of Wight
Alum Bay - isle of Wight

Inselbewohner

Leben auf einer Insel gibt den Menschen dort ein sicheres Gefühl weil sie vom Meer eingeschlossen sind.
Sie sind stolz auf ihre Insel und sie sind oft konservativ wenn es um neue oder fremde Dinge geht.
Ein Grossteil der Bewohner der Insel Isle of Wight hat das englische Festland noch nie besucht, obwohl England mit der Fähre ’nur‘ eine Stunde entfernt ist. Die meisten Einwohner der griechischen Insel Korfu waren noch nie in Albanien, ein Land, dass sich in unmittelbarer Nähe befindet. Die Mehrheit der Inselbewohner von Sardinien und Sizilien besuchten das Mutterland Italien noch kein einziges Mal. Es sind nur einige Beispiele die typisch sind für Inselbewohner von kleineren Inseln. Inselbewohner sind Eigenbrötler.

TIPP: Inseln in Europa

Eine Insel

Woran denkt man bei einer Insel? Die einen denken an einem Fleckchen Erde mitten im blauen Meer mit weissen Sandstränden und Kokospalmen.

Eine Insel
Eine Insel

Gedanken über Inseln

Woran denkt man bei einer Insel? Die einen denken an einem Fleckchen Erde mitten im blauen Meer mit weissen Sandstränden und Kokospalmen. Die anderen haben eine grössere Insel vor Augen mit grünem Urwald bedeckt, mit klarem Wasser das mit Wasserfällen aus den Bergen strömt. Hier und da gibt es ein kleines Holzhaus.
Auf unserem Planet gibt es soviele Inseln, dass es wohl immer eine gibt, die unseren phantastischen Gedanken folgen kann.

Definition einer Insel

Laut Wikipedia ist eine Insel eine in einem Meer oder Binnengewässer liegende, auch bei Flut über den Wasserspiegel hinausragende Landmasse, die vollständig von Wasser umgeben ist, aber nicht als Kontinent gilt.
Diese Definition erklärt auch weshalb Australien keine und Grossbritannien wohl eine Insel ist.

Grosse und kleine Inseln

Die grossen Inseln Grossbritannien, Island und Grönland gehören also genau so zur Familie der Inseln als die kleinen Inseln Ameland, Rügen, Guernsey und La Palma.
Menschen werden aber eher von einer kleinen als von einer grossen Insel angesprochen. Auf kleinen Inseln kann man schon eher feststellen was eine Insel ausmacht. Hier findet man besser heraus was Inseln und ihre Bewohner so anders macht. Auf kleinen Inseln wird das Inselleben sehr vom Meer beeinflusst.

Urlaub auf einer Insel