Caloura auf der Insel Sao Miguel

Caloura auf den Azoren ist ein Fischerdorf mit Weingärten, Aussichtspunkte und Villen.

Fischerdorf

Das kleine Örtchen Caloura befindet sich an der Südküste der Azoreninsel Sao Miguel. Das idyllisch gelegene kleine Fischerdorf ist vor allem für seine zahlreichen Weingärten und seine gepflegten Aussichtspunkte berühmt, von denen aus man einen tollen Überblick über die gesamte Region hat. Aufgrund seiner geschützten Lage direkt an einem Felsen herrscht in Caloura ganzjährig ein mildes Klima.

Villen-Paradies für zurückgekehrte Auswanderer

In der gesamten Region sind viele luxuriöse Sommerresidenzen zu finden, die von vielen Ausländern als Zweitwohnsitz vor allem im Sommer genutzt werden. Hier findet man auch viele zurückgekehrte Auswanderer die vor allem in den Vereinigten Staaten viel Geld verdient haben.
Die Bewohner dieser Villen geniessen hier vor allem die Ruhe abseits der Touristenregionen der Azoren.
Für Kurzurlauber stehen in Caloura und Umgebung auch einige Ferienhäuser und ein grosses Hotel (Hotel Caloura) als Übernachtungsmöglichkeiten bereit.

Caloura
Villen-Paradies Caloura

Reiseangebote für die Azoren | Reisen Shop

Aussichtspunkt Miradouro da Caloura

Unterhalb des Felsens befindet sich ein kleiner Fischerhafen. Auch ein kleiner geschützter Badestrand in einer Bucht ist immer wieder Anziehungspunkt von Einheimischen und Touristen. Diese lassen sich unter anderem auch den beliebten Aussichtspunkt Miradouro da Caloura nicht entgehen.
Ausserdem kann man in Caloura noch die Reste einer ehemaligen Festungsanlage entdecken, die früher das ehemalige Nonnenkloster Convento da Caloura schützen sollte. Das Kloster ist inzwischen allerdings in privatem Besitz und damit nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich.