Die Andamanen

Die Andamanen gehören zu Indien und bestehen aus fünf grosse Inseln: Nord-Andaman, Mitte-Andaman, Süd-Andaman, Baratang (siehe Bild) und die Insel Rutland…

Framed
Creative Commons License photo credit: antkriz

Die Andamanen

Heute möchte ich eine Inselgruppe vorstellen, die wohl etwas weniger bekannt ist und die auch eine tragische Geschichte aufweist. Die Andamanen gehören zu Indien und bestehen aus fünf grosse Inseln: Nord-Andaman, Mitte-Andaman, Süd-Andaman, Baratang (siehe Bild) und die Insel Rutland.

Tsunami

Die Andamanen liegen im Golf von Bengalen und sie gehören zum Territorium der Andamanen und der Nikobaren mit der Hauptstadt Port Blair. Der Weihnachts-Tsunami 2004 hat auf diesen Inseln enorm gewütet, es kamen mehr als 5000 Bewohner ums Leben. Ganze Volksstämme wurden weggefegt.

Die Bewohner

Heute sind die ursprünglichen Bewohner vom Aussterben bedroht. Die Engländer haben diese Inseln kolonisiert und im Jahre 1858 wurden beim Stamm der ‚Gross-Andamanen‘ 5000 Mitglieder gezählt. Vierzig Jahre später, im Jahre 1901, waren es nur noch 50. Man richtete dann Camps ein und es gab tatsächlich 150 Nachkömmlinge. Alle starben vor dem 2. Lebensjahr. Im Jahre 1970 schliesslich hat man den Rest der ‚Gross-Andamanen‘ auf eine kleine Insel gebracht um sie vor dem Aussterben zu schützen. Es hat nicht geholfen denn vor kurzem ist der letzte ‚Gross-Andamane‘ gestorben.