Sardinien im Winter

Sardinien hat auch im Herbst und im Winter angenehme Temperaturen und eignet sich für Winterurlaube.

Die Insel Sardinien liegt südlich von Korsika und bietet sowohl im Herbst als auch Winter angenehme Temperaturen. Daher eignet sich das idyllische und natürliche Eiland hervorragend um entspannte Winterurlaube an den wunderschönen Stränden zu machen. Wer dies noch nie getan hat und noch nicht weiss, was er diese Winterferien über machen möchte, kann hier ein paar gute Ausflugstipps und Urlaubsideen finden.

Sardinien
Foto: Flickr – Sardinia von Mickey Bean

Unterbringung und Wetter

Das Klima auf Sardinien ist in den kälteren Wintermonaten immer noch sehr angenehm. So kann der Sarde im Herbst und Frühjahr angenehme Temperaturen von 10 bis 20 Grad erwarten. Grund dafür ist das Mittelmeer, welches selbst im Winter noch warm ist.

Die Insel Sardinien bietet ihren Besuchern immer einen ganz besonderen Anblick. Im Frühjahr ist auf der Insel jedoch die berühmte Mandelblütenzeit. Das bedeutet, dass die gesamte Insel in ein zartes Rosa getaucht wird und so einen unvergesslichen Anblick garantiert. Wenn sie ihren Urlaub an einer der versteckten Buchten, weit entfernt von den anderen Touristen verbringen möchten, können Sie sich auch für ein Ferienhaus auf Sardinien entscheiden, anstatt eines Hotels. Besonders empfehlenswert sind die Orte Alghero und Bosa.

Strand Sardinien
Foto: Flickr – Sardinia von Mickey Bean

Ausflugsziele

Neben der schon eben erwähnten Mandelblüte im Februar, fällt auch die Zeit des wilden Spargels im Frühjahr und prägt das Landschaftsbild Sardiniens. Daher ist jedem Naturliebhaber eine entspannte Wanderung durch die wilde Natur der Mittelmeerinsel zu empfehlen. Dabei gibt es verschiedene Routen mit unterschiedlichen Zielen zur Auswahl. Wer sich selbst unsicher ist, welche Route er Wandern oder Klettern kann, sollte sich einen Führer für einen Nachmittag buchen. Diese sind des Öfteren des deutschen mächtig und bieten geheime Einblicke und besondere Orte als Highlights auf Ihren Touren an.

Wer ein besonderes Erlebnis geniessen möchte, sollte in der Zeit der Sartiglia nach Sardinien fahren. Dies ist ein traditionelles Ritterturnier auf welchem die Sarden Ihre Begeisterung für Pferde und den Reitsport ausleben. Es findet immer in Oristano am Sonntag und Dienstag des Karnevals statt. Hierbei werden verschiedene Traditionen gepflegt, welche eine gute Ernte und ein gutes Jahr vorhersagen. Das Turnier findet seit 1546 statt und soll zu Ehren von Kaiser Karl V ausgetragen worden sein. Eines der Highlights ist das sogenannte Sternestechen, welche durch die Anzahl den Sieger kürt.

Sardinien
Foto: Flickr – Sardinia 2012 von Dave Haygarth

Sardinien im Winter

Wer im Winter nicht der Ein- oder Zweisamkeit frönen möchte, kann selbstverständlich auch einige der vielen Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten besuchen. Es ist jedoch ratsam sich sehr viel wärmer zu bekleiden, als dies im Sommer der Fall wäre. Da die Sonne bedeutend weniger scheint, ist von etwaigen Grotten oder Höhlen abzuraten, da nur der sehr kalte Wind in den eh schon sehr kalten Höhlen ist. Sehr zu empfehlen sind hingegen die vielen Festungen und Kirchen, da diese nun sehr viel weniger besucht sind und so die gesamte Schönheit der Bauten zum Vorschein kommt. Besonders empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang die Nuraghenfestung Su Nuraxi. Diese bis zu 3500 Jahre alten Bauten sind sehr beeindruckend und nur auf Sardinien zu finden. Hier in Nuraxi sind insgesamt 12 solcher kegelförmigen Türme durch einen doppelten Mauerring geschützt. Seit 1997 ist Su Nuraxi Unesco Weltkulturerbe und wurde im gleichen Atemzug touristisch stark erschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.