Ponta Delgada auf den Azoren

Ponta Delgada ist die Hauptstadt der Insel Sao Miguel und ist gleichzeitig die grösste Stadt der portugiesischen Inselgruppe der Azoren…

Azoren: Ponta Delgada auf Sao Miguel
Ponta Delgada auf Sao Miguel

Ponta Delgada ist die Hauptstadt der Insel Sao Miguel und ist gleichzeitig die grösste Stadt der portugiesischen Inselgruppe der Azoren.

Die Stadt wurde im Jahre 1522 gestiftet und sie ist seitdem zur wichtigsten Stadt an der südlichen Bucht der Insel gewachsen. Man findet in Ponta Delgada unter anderem imposante Kirchen und prächtige weisse Häuser. Die Stadt kennt eine reiche Geschichte wegen ihrer Lage mitten im Atlantik. Sie war ein wichtiger Hafen für den Handel zwischen Europa und der ‚Neuen Welt‘ im 15. und 16. Jahrhundert.

Ponta Delgada kennt viele interessante Sehenwürdigkeiten. Ich möchte zwei davon hervorheben. Da gibt es zum einen die beeindruckend schöne Kirche Sao Sebastiao. Bemerkenswert sind der Eingang der Kirche und der hohe Holzaltar.
Zum anderen lohnt es sich das Carlos Machado Museum anzusehen. Das Museum befindet sich im ehemaligen Kloster von Santo André.
Im Museum zeigt man unter anderem wie die Menschen mit dem Meer lebten und wie die Bauern auf den Azoren eine wichtige Rolle spielten bei der Entwicklung dieser Inseln.

Ponta Delgada ist daneben sehr geeignet zum Flanieren entlang der Seepromenade und auch zum Shoppen in den kleinen und schmalen Geschäftsgassen.
Copyright Bild: Aad

Reiseangebote für die Azoren | Reisen Shop

2 Gedanken zu „Ponta Delgada auf den Azoren“

  1. Hallo lieber Cor,
    das ist was für Leute, die dort hinreisen. Wieder eine herrliche Beschreibung
    und ein Foto, bei dem man Fernweh bekommt.
    Sollte ich jemals dort hinwollen, dann nix wie bei Dir vorbeischauen, um direkte
    Informationen zu bekommen.
    Ich wünsch Dir eine herrliche Frühlingszeit –
    liebe Grüße von Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .