Nessebar

Nessebar.

Nessebar liegt auf einer kleinen bulgarischen Halbinsel in der Nähe von Burgas am Schwarzen Meer.
Die historische Altstadt steht unter Denkmalschutz und hat viele verwinkelte Gassen und alte Häuser mit holzverkleideten Erkern und reich geschmückten Fassaden.

Nessebar Bulgarien
-zum Vergrössern Bild anklicken-

Mehr als 40 Ruinen von Kirchen aus dem Mittelalter findet man in Nessebar. Touristen aus aller Welt haben Nessebar auf dem Programm, gerade wegen der besonderen Atmosphäre. Der einzige Minuspunkt des Ortes sind die vielen Autos in den alten Gassen. Man plant grössere Parkplätze vor dem Eingang der Stadt.

Nessebar Bulgarien
-zum Vergrössern Bild anklicken-

Die Bilder sind digitalisierte Dia-Aufnahmen.

Stille geniessen

4 Gedanken zu „Nessebar“

  1. Hallo, lieber Cor,
    ich hoffe, Du hattest wunderschöne Pfingstfeiertage. Ich hatte meinen Computer
    über Pfingsten aus. Was immer mein Bilderbasteln war, sind jetzt meine Bücher.
    Ich bin ein Bücherwurm geworden.
    Und bei Dir sind es immer noch die wunderschönen verwunschenen Inseln und
    Fleckchen auf unserer so herrlichen Welt.
    Danke für Deinen herrlichen Beitrag. Ich wünschte, ich könnt es auch sehen,bleib
    aber bescheiden, freu mich an meinem Garten und an Deinen Beiträgen, die mir
    die weite Welt näherbringen.
    Noch liebe schöne Sommertage
    wünscht Dir Margot

  2. Hallo Cor,
    die Bilder sind sehr schön, das ist bestimmt ein sehr interessanter Ort.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass parkende Autos diesen Eindruck trüben. Gut, wenn sie dagegen etwas unternehmen.

    Liebe Grüße
    Katinka

  3. Hallo lieber Cor,
    in Bulgarien war ich noch nie. Ich schätze das liegt an meinem DDR geschädigten Ehemann. Von Urlaub in den östlichen europäischen Ländern wollte er bisher nie viel wissen. Dafür kenne ich die Plitvicer Seen um so besser. Als absoluter Karl May Fan (also früher mal, heute weniger) musste ich da natürlich hin. Ich habe zwar schon digital fotografiert, aber meine Kamera war damals (2004) noch nicht so das „Gelbe vom Ei“. Dank des tollen Wetters sind die Fotos trotzdem auch für heutige Ansprüche noch brauchbar. Das zweite Bulgarienbild hat mich spontan an die Kara ben Nemsi Filme erinnert, die zwar im ehemaligen Jugoslawien gedreht wurden, aber bei Karl May ja auch teilweise in Bulgarien spielen. Ich hatte sofort den „Schut“ vor Augen und natürlich Lex Barker, Ralf Wolters und Marie Versini. Tolle Erinnerungen *lach* – danke für die Fotos.
    Herzliche Grüße
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*