Hoffnung für Fetlar

Die Einwohner von Fetlar haben wieder Hoffnung für die Zukunft als sich jetzt sechs junge Paare auf der Insel ansiedelten…

Houbie
Creative Commons License photo credit: Simon Varwell

Fetlar, die Insel

Fetlar ist eine der schottischen Shetland-Inseln und hat eine grössere Fläche als die Stadt Ulm.
Hier leben in acht Siedlungen 67 der 22.000 Shetländer. Inseln haben weltweit mit Entvölkerung zu kämpfen, so auch Fetlar. Jüngere ziehen weg und die Alten sterben aus. Die Folgen der Entvölkerung sind ziemlich schlimm für kleine Insel-Gemeinschaften. Geschäfte und Schulen schliessen, Fährverbindungen werden reduziert.

Hoffnung für Fetlar

Die Einwohner von Fetlar haben wieder Hoffnung für die Zukunft als sich jetzt sechs junge Paare auf der Insel ansiedelten. Die Ruhe und die Weite der Insel haben dabei eine grosse Rolle gespielt. Die kleine Schule der Insel schliesst jetzt schon mal nicht, denn die neuen Einwohner haben Kinder. Ausserdem wird auf der Insel ein Film zum Thema Entvölkerung gedreht und auch davon erhoffen sich die Insulaner viel denn ihre Insel wird hervorgehoben und das ist eine schöne Werbung für die Insel und auch um dort zu wohnen. Die Leute von Fetlar sind sehr froh und voller Hoffnung. Sie sind so froh dass sie spontan ein grosses Insel-Fest organisiert haben.

3 Gedanken zu „Hoffnung für Fetlar“

  1. Hallo Cor,
    ich hoffe, Du hattest ein schönes Osterfest. Wetter war und ist ja nicht
    besonders.

    Wie diesem kleinen Ort so ergeht es bei uns auch dem Osten. Die meisten
    jungen Leute wollen eigentlich nicht weg, doch gibt es keine Beschäftigung
    in ihrer Heimat. Und auch viele vom Westen wandern sogar aus.

    Ich wünsche Dir sonnige Frühlingstage – Margot

  2. Hallo,

    Interessante Artikel schreibst du hier, so eine Tour nach Schottland bzw. Großbritannien würde mich ja auch mal reizen 😉

    Wenn man das so liest bekommt man richtig Lust mal wieder in die Ferne zu schweifen und in der Fremde das Abenteuer zu finden. Es freut mich immer wieder solche umfangreichen Reiseinformationen zu lesen, weiter so.

    Gruß
    Seebär

  3. Lieber Cor!
    Es ist traurig, dass solche Orte aussterben.
    Alles steht und fällt mit der Infrastruktur, mit Arbeitsplätzen für die Menschen und mit gesellschaftlichem Leben.
    Es ist schwierig, solche Orte neu zu beleben. Eine Möglichkeit wäre, Ruheoasen für gestresste Großstadtbewohner zu schaffen. Aber da müsste sich erst ein Investor mit guten Ideen und Risikobereitschaft finden.
    Lieben Gruß
    Lemmie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.