Die Bucht von Moulin Huet

In der Bucht von Moulin Huet gibt es schöne Aussichten.






Bereits der französische Maler Renoir liebte die Bucht von Moulin Huet auf der Kanalinsel Guernsey. Er hat hier viele Bilder gemalt.
Die Bucht von Moulin Huet befindet sich im Süden der Insel und ist sehr beliebt bei Wanderer und Naturliebhaber.
Besucher finden hier auch einen Sandstrand und ein kleines Café.

Die Bucht von Moulin Huet
Schöne Aussichten gibt es hier – zum Vergrössern anklicken

Reiseangebote für die Kanalinseln | Reisen Shop

Hamptonne Country Life Museum

Die Geschichte vom Landleben wird lebendig im Freilichtmuseum Country Life Museum auf der Kanalinsel Jersey.






Landleben schnuppern im Hamptonne Country Life Museum

Das Hamptonne Country Life Museum ist auf einer weitläufige Anlage ein beliebtes Freilichtmuseum, dass ihre Besucher in die ländliche Vergangenheit der Kanalinsel Jersey entführt und Kinder und Erwachsene begeistert.

Hamptonne Country Life Museum
Hamptonne Country Life Museum

Geschichte zum Anfassen

Die Gebäude und der Bauernhof überbrücken sechs Jahrhunderte Country Life Museum und hier wird Geschichte lebendig mit Charakteren aus der Vergangenheit, die den Hof bevölkern und spannende Geschichten zu erzählen wissen aus vergangenen Zeiten.
Man fühlt sich in der Tat in den Jahrhunderten zurückversetzt und für einige unbeschwerte Stunden kann man das einfache Landleben geniessen.

Hamptonne Country Life Museum
Im Museum

Verlorenes Wissen wiederbelebt

Aber nicht nur Geschichten werden erzählt, sondern auch alte Handwerkstraditionen von Jersey wieder aufgenommen und die Besucher lernen die Verfahren zur Herstellung von Cidre und die Besonderheiten der Äpfel von Jersey kennen. Ausserdem werden Workshops im Kreuzstich-Sticken angeboten, sodass man eine greifbare Erinnerung an die Stunden im Hamptonne Country Life Museum mit nach Hause nehmen kann.
Das Café lädt zu einer Verschnaufpause ein, bevor man die Wiesen entlang des kleinen Flüsschens erkunden kann oder die Kinder zu den Ferkel und Kälbern stromern, die ein Schlammbad geniessen.
Während des Jahres stehen immer wieder besondere Veranstaltungen auf dem Programm, ein Höhepunkt ist aber auf jeden Fall das volksfestähnliche La Faîs’sie d’Cidre, bei dem die traditionellen Verfahren zur Cidre-Herstellung im Mittelpunkt stehen.

Der Friedhof von St. Brelade

An der Bucht von St. Aubin befindet sich der Friedhof von St. Brelade.






Der Friedhof von St. Brelade auf der Kanalinsel Jersey liegt direkt an der Bucht von St. Aubin.
Dieser Friedhof ist eine wahre Fundgrube mit historischen Grabstätten.

Der Friedhof van St. Brelade
Der Friedhof van St. Brelade – zum Vergrössern anklicken

Reiseangebote für die Kanalinseln | Reisen Shop

Der Strand von Pembroke Bay

Der Strand von Pembroke Bay ist ein beliebter Strand auf der Kanalinsel Guernsey.






Der Strand von Pembroke Bay ist ein beliebter Sandstrand im Norden der Kanalinsel Guernsey.
Man sieht hier vor allem im Sommer viele Schwimmer und Wasserportler.
Pembroke Bay ist besonders schön gelegen und bietet auch viele Wanderwege.

Der Strand von Pembroke Bay
Der Strand von Pembroke Bay – zum Vergrössern anklicken

Reiseangebote für die Kanalinseln | Reisen Shop

Jersey Zoo

Jersey Zoo ist ein bekannter Tierpark auf der Kanalinsel Jersey.






Auf der Kanalinsel Jersey befindet sich ein, vor allem bei Insidern, sehr bekannter Tierpark. Im Jersey Zoo, mittlerweile Durrell Wildlife Park, zeigt man dem Besucher Tierarten die vom Aussterben bedroht werden. Der Tierpark arbeitet mit speziellen Zuchtprogrammen und versucht Tiere wieder in die Natur zurückzusetzen.
Am Eingang findet man eine Erinnerung am Gründer Gerald Durrell, der im Jahre 1995 starb.

Jersey Zoo
Gerald Durrell – zum Vergrössern anklicken

Reiseangebote für die Kanalinseln | Reisen Shop

Hauteville House auf Guernsey

Victor Hugo lebte im Exil im Hauteville House auf der Kanalinsel Guernsey.






Victor Hugo aus Frankreich verbannt

Von 1856 bis 1870 lebte der französische Autor Victor Hugo im Exil auf der britischen Kanalinsel Guernsey. Das von ihm damals bewohnte Hauteville House befindet sich in Guernseys Hauptstadt Saint Peter Port.
Victor Hugo wurde aus Frankreich verbannt weil er sich gegen einen Staatsstreich auflehnte, mit dem sich Napoleon Bonaparte zum Präsidenten auf Lebenszeit machte. Nachdem er aus Frankreich verbannt wurde, kaufte sich Victor Hugo mit dem Honorar für sein Werk ‚Contemplations‘ das Hauteville House. Dieses wurde um 1800 von einem britischen Korsar erbaut und hatte sich den Ruf eines Geisterhauses eingefangen. Angeblich sollte hier der Geist einer Frau spuken, die Suizid begangen hatte. Grundbesitzer durften nach dem Inselrecht nicht ausgewiesen werden und so konnte Victor Hugo bleiben.

Die Einrichtung

Als Liebhaber von Ziergegenständen und alten Möbeln suchte Hugo auf ganz Guernsey nach passenden Einrichtungsgegenständen und liess dann das Haus nach seinen Vorstellungen umgestalten: Es erhielt einen mittelalterlichen Anstrich.

Hauteville House
Möbel im Hauteville House

Die Romane

Victor Hugo vollendete hier 1862 seinen Roman ‚Les Misérables‘, zu deutsch ‚Die Elenden‘, den er schon 1845 in Frankreich begonnen hatte. Auch ‚Les Travailleurs de la mer‘ (‚Die Arbeiter des Meeres‘), entstand in dem Hauteville House. Der Roman schildert das Leben der Küstenfischer auf Guernsey.

Garten Hauteville House
Blick in den Garten

Hauteville House heute

1927 übergaben Victor Hugos Erben das Haus an die Stadt Paris. Heute beherbergt es das französische Honorarkonsulat. Drei seiner Räume, das Arbeitszimmer im Dachgeschoss, sowie der Garten sind Besuchern zugänglich.
Noch immer ist Hauteville House Eigentum der Stadt Paris und das Personal kommt fast ausschliesslich aus Frankreich.
In den Candie Gardens in Saint Peter Port steht eine grosse Statue von Victor Hugo wobei er auch heute noch hinaus aufs Meer in Richtung Frankreich blickt.

Reiseangebote für die Kanalinseln | Reisen Shop