Britische Jungferninseln

Die Inseln der britischen Jungferninseln befinden sich in der südlichen Karibik.

Im Karibik

Die britischen Jungferninseln sind Teil der Kleinen Antillen in der südlichen Karibik. Die Inselgruppe schliesst rund 60 Inseln und Riffe ein, die sich rund 100 km von der Küste Puerto Ricos entfernt, am nördlichen Rand der Kleinen Antillen erstrecken. Die Gesamtfläche der Britischen Jungferninseln beträgt rund 152 km².
Die rund 28.000 Einwohner des britischen Überseegebiets leben auf 16 Inseln. Hauptinseln sind Tortola, Virgin Gorda, Anegada und Jost von Dyke.

Road Town

Die Hauptstadt Road Town auf Tortola ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum mit den meisten Einwohnern. In der Hauptstadt befinden sich zahlreiche Offshorebohrung-Finanzfirmen, die neben Tourismus und Dienstleistungen zur Haupterwerbsquelle der Inselgruppe gehören.

Kreuzfahrtschiffe

Die britischen Jungferninseln werden vielfach von Kreuzfahrtschiffen und Segeljachten angelaufen. Das durchgehend milde Klima mit moderaten Temperaturen und eine bezaubernde Vegetation machen die Inselgruppe zu einem der beliebten Ganzjahresziele in der Karibik.

Mehr über Tortola

Die Hauptinsel Tortola ist der erste Anlaufpunkt für Besucher der britischen Jungferninseln. Die Hauptstadt Road Town bietet eine gute Infrastruktur mit internationalem Flughafen und großem Seehafen mit Kreuzfahrtterminal. Die meisten großen Reedereien besuchen Tortola auf regelmässigen Routen. Besonders beeindruckend ist der koloniale Charme der kleinen Hauptstadt mit seinem alten Kern und einem fantastischen botanischen Garten.
Über die Insel verteilt stehen Ruinen aus der Zeit der Piraten. Sehenswert sind „The Dungeon“ und Fort Recovery. Der höchste Berg der Inselgruppe befindet sich im Zentrum der Insel Tortola. Der Mount Sage ist 523 m und von dichtem Dschungel umgeben. Geführte Wanderungen erschliessen das Gebiet bis zu den schönen Stränden an den Küsten von Tortola.

Britische Jungferninseln
Tortola

Britische Jungferninseln: perfektes Segelrevier

Virgin Gorda und Anegada gehören zu den Karibikinseln mit den schönsten, kilometerlangen und fast menschenleeren Sandstränden. Das berühmte Hufeisen Riff vor Anegada bietet hervorragende Spots zum Schnorcheln und Tauchen.
Bei Seglern sind die geschützten Naturhäfen von Norman Island und Jost van Dyke besonders beliebt. Zwischen diesen Inseln herrschen ideale Bedingungen zum Hochsee-Segeln.

photo by: Gail Frederick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*